Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Login für Redakteure

Aktuelles




11.08.2017

Einsichtnahme in die Klausuren des erstenTermins zu den Modulen "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht in die Klausuren des ersten Termins zu den Veranstaltungen "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master) findet am Freitag, den 25.08.2017 in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Ihre Prüfungsergebnisse werden voraussichtlich bis zum 15.08.2017 im Löwenportal veröffentlicht. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Dienstag, den 22.08.2017 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung folgende Daten an:
Ihren Namen, Ihre Matrikelnummer, das Modul (d.h. Geschäftsprozess-management oder Informationsmanagement), die von Ihnen präferierte Zeit und ob Sie nur die Klausur, nur die Bonusaufgabe oder beides einsehen möchten.

Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht möglich, für die Einsichtnahme in Klausuren Individualtermine zu vereinbaren. Falls Sie den Anmeldezeitraum und/oder die hier angekündigte zentrale Klausureinsicht aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen können oder verpasst haben, wird die Einsicht in Ihre Klausur durch den Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement nicht mehr organisiert. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung sind lediglich Krankheit und Praktika, die durch einen entsprechenden Nachweis belegt werden müssen. Bitte melden Sie sich in derartigen Ausnahmefällen möglichst zeitnah über im@wiwi.uni- halle.de.
Für unbegründete Ausnahmen steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich an das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt zu wenden, das ggf. unter Einbezug des Prüfungsausschusses eine Entscheidung über Ihren Sachverhalt treffen wird.


Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.




10.08.2017

Projektseminar im Wintersemester 17-18 in Kooperation mit der Volkswagen Financial Services AG

Werte Studierende,

auch in diesem Jahr bieten wir wieder ein Projektseminar in Kooperation mit der Volkswagen Financial Services AG an. Das Ziel des Projektseminars ist der Entwurf und die Implementierung von Sichten auf Geschäftsprozesse mit dem Modellierungswerkzeug ARIS Connect. Sie als Studierende der der Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik, BWL und Informatik agieren als eigenständigesTeam. Sie haben die Aufgabe, selbständig und unter möglichst realitätsnahen Bedingungen das Projekt zum genannten Thema durchzuführen.

Alle weiteren Informationen zum Projektziel, der Bewerbung und den Rahmenbedingungen zum geplanten Projektstart und -abschluss finden sie unter folgenden Link

Viele Grüße
Ihr Team des Lehrstuhls Betriebliches Informationsmanagement




18.05.2017

Einladung zum Gastvortrag von
Frau Dipl.-Kffr. Andrea Zasada

Am Dienstag, den 30.05.2017 um 14:15 Uhr findet im Rahmen der Vorlesung Geschäftsprozessmanagement ein Gastvortrag von Dipl.-Kffr. Andrea Zasada, externe Doktorandin der Universität Rostock, mit dem Thema "Business Process Compliance - Von der gesetzlichen Anforderung zur formalen Repräsentation" im Hörsaal XV [Mel] statt.




15.05.2017

Prof. Dr. Sackmann auf Einladung von Prof. Schryen zum Tag der Wirtschaftsinformatik der Universität Regensburg im Rahmen der 50. Jahrfeier der Universität



Zum Tag der Regensburger Wirtschaftsinformatik hielt Prof. Dr. Stefan Sackmann einen Vortrag zu gesellschaftlich relevanter Forschung in der Wirtschaftsinformatik und stellte des Projekt KUBAS vor.




25.04.2017

Prof. Dr. Sackmann ist Mitglied des Programmkomitees der 4th International Conference on Communication Technologies for Disaster Management (ICT-DM'2017)

Vom 11.12. - 13.12.2017 findet in Münster die 4th International Conference on Communication Technologies for Disaster Management statt. Im Rahmen dieser Konferenz wirkt Prof. Dr. Stefan Sackmann als Mitglied des Programmkomitees bei der inhaltlichen Gestaltung mit.




Einsichtnahme in die Klausuren des zweiten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Geschäftsprozessmanagement: Automatisierung, Analyse und Optimierung" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht in die Klausuren des zweiten Termins zu den Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Geschäftsprozessmanagement: Automatisierung, Analyse und Optimierung" (Master) findet am Freitag, den 19.05.2017 in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Ihre Prüfungsergebnisse werden voraussichtlich bis zum 11.05.2017 im Löwenportal veröffentlicht. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Mittwoch, den 17.05.2017 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen, Ihre Matrikelnummer, das Modul (d.h. Informationsmanagement o. Geschäftsprozessmanagement) und die von Ihnen präferierte Zeit an.

Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht möglich, für die Einsichtnahme in Klausuren Individualtermine zu vereinbaren. Falls Sie den Anmeldezeitraum und/oder die hier angekündigte zentrale Klausureinsicht aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen können oder verpasst haben, wird die Einsicht in Ihre Klausur durch den Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement nicht mehr organisiert. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung sind lediglich Krankheit und Praktika, die durch einen entsprechenden Nachweis belegt werden müssen. Bitte melden Sie sich in derartigen Ausnahmefällen möglichst zeitnah über im@wiwi.uni- halle.de.
Für unbegründete Ausnahmen steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich an das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt zu wenden, das ggf. unter Einbezug des Prüfungsausschusses eine Entscheidung über Ihren Sachverhalt treffen wird.


Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.




Einsichtnahme in die Klausuren des ersten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Geschäftsprozessmanagement: Automatisierung, Analyse und Optimierung" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht in die Klausuren des ersten Termins zu den Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Geschäftsprozessmanagement: Automatisierung, Analyse und Optimierung" (Master) findet am Freitag, den 17.03.2017 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Mittwoch, den 15.03.2017 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen, Ihre Matrikelnummer, das Modul (d.h. Informationsmanagement o. Geschäftsprozessmanagement) und die von Ihnen präferierte Zeit an.

Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht möglich, für die Einsichtnahme in Klausuren Individualtermine zu vereinbaren. Falls Sie den Anmeldezeitraum und/oder die hier angekündigte zentrale Klausureinsicht aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen können oder verpasst haben, wird die Einsicht in Ihre Klausur durch den Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement nicht mehr organisiert. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung sind lediglich Krankheit und Praktika, die durch einen entsprechenden Nachweis belegt werden müssen. Bitte melden Sie sich in derartigen Ausnahmefällen möglichst zeitnah über im@wiwi.uni- halle.de.
Für unbegründete Ausnahmen steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich an das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt zu wenden, das ggf. unter Einbezug des Prüfungsausschusses eine Entscheidung über Ihren Sachverhalt treffen wird.


Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.




20.02.2017

Prof. Dr. Sackmann und Stephan Kühnel
beim Doctoral Consortium der Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik 2017 (WI2017) in St.Gallen


Das Doctoral Consortium der Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik ist ein Forum, in dem Doktoranden und erfahrene Professoren aus dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik in Kleingruppen zusammentreffen, um Dissertationsvorhaben durch Diskussionen, Feedback und Coaching auch außerhalb des eigenen Betreuerkreises weiterzuentwickeln. Die Bewerbung für das Doctoral Consortium erfolgt durch Exposés der Dissertationen, von denen die ca. besten 20 Prozent zur Teilnahme eingeladen werden.

Das diesjährige Doctoral Consortium der Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik fand am 11/12.02.2017 in St.Gallen statt. Prof. Dr. Stefan Sackmann stellte dort als Mentor seine Expertise zur Verfügung. Darüber hinaus gehörte unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Stephan Kühnel zu den Teilnehmern des Doctoral Consortium, der sein Exposé zum Dissertationsvorhaben mit dem Arbeitstitel "Controlling the Efficiency of Business Process Compliance" an der Universität St.Gallen präsentieren und diskutieren durfte.






26.01.2017

transHAL-Preis 2016 für Hands2Help


Die transHAL-Preise würdigen hervorragende Leistungen von Wissenschaftlern der MLU für den Transfer von Forschungsergebnissen in die Gesellschaft über den Weg der wirtschaftlichen Anwendung. Die von der Stadt Halle (Saale) gestiftete Kategorie "Erfolgreiche regionale Transferkooperation" zeichneten am 20.01.2017 das Projekt "Hands2Help" des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliches Informationsmanagement aus.
Der mit 1.000 Euro dotierte Transferpreis wurde von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand überreicht an Prof. Dr. Stefan Sackmann, den wissenschaftlichen Mitarbeiter Hans Betke sowie Dr. Robert Pulz, Abteilungsleiter für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst der Stadt Halle (Saale).

Das App-basierte Koordinationssystem Hands2Help entstand aus dem Saale-Hochwasser 2013 und der Frage, wie Behörden und Organisationen im Katastrophenfall Hilfseinsätze mithilfe moderner Informationstechnologie besser koordinieren können. Im Rahmen der Kooperation wurden technische Unterstützungsmöglichkeiten für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und Herausforderungen im Umgang mit Spontanhelfern untersucht. Im Ergebnis wurde eine App mit dazugehöriger Internetplattform als Demonstrator entwickelt, die eine deutliche Verbesserung der bedarfsgerechten Koordination der Helfer ermöglicht und Wartezeiten reduziert.
Aus Hand2Help ging das Nachfolgeprojekt KUBAS hervor.




13.01.2017

Industrie 4.0: Gastvortrag am 17.01.2017

Der Trend der Industrie 4.0 wird als kommende vierte Stufe der industriellen Revolution angesehen, welche von der Massenfertigung und dem Stückkostendruck befreien soll. Die technischen Voraussetzungen sind bereits vorhanden, doch es bestehen auch Herausforderungen, insbesondere im Schutz des Know How.

Zu diesem aktuellen Thema wird Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Müller der Universität Freiburg i. Br. in seinem Gastvortrag „Industrie 4.0: Technische, gesellschaftliche und ökonomische Transformation“ referrieren.
Unter anderem werden die Herausforderungen für Industrie 4.0 im Bezug zum Schutz des geistigen Eigenstums erläutert und die prognostizierten ökonomischen Folgen diskutiert. Einschätzungen aus industrieller Sicht schließen den Übersichtsvortrag ab.

Termin: 17. Januar 2017 um 16:15 Uhr
Ort: Audimax, HS XXIII





27. ifu- Gastvortrag von Lutz Achenbach im Rahmen der Veranstaltung Grundlagen des Informationsmanagements



Im Rahmen der Bachelor-Veranstaltung "Grundlagen des Informationsmanagements" hielt Herr Lutz Achenbach, Leiter des Bereichs IT-Governance, Risk & Compliance bei der Volkswagen Financial Services AG, am 13. Dezember 2016 den 27. ifu-Gastvortrag mit dem Titel: "Trau, schau, wem? - Access Identity Management als Herausforderung".

Zusammenfassung:
Bei den Stichworten „Big Data“ oder „Industrie 4.0“ wird schnell verständlich, warum der Datenhaushalt eines Unternehmens einen schützenswerten Vermögensgegenstand darstellt. In aller Munde ist hierbei der Schutz gegen externe Angriffe – aber wie strukturiert man den Datenzugriff unternehmensintern und trägt damit dem Schutzbedürfnis Rechnung? Access & Identity Management (AIM) ist hier die Antwort; die Umsetzung birgt jedoch eine Reihe von Herausforderungen.





Ausgezeichnete Lehre – VWFS-Lehrpreis in den Wirtschaftswissenschaften vergeben



Im Rahmen der feierlichen Zeugnisübergabe an die erfolgreichen Absolventen im Wirtschaftswissenschaftlichen Bereich am 16.12.2016 wurde in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Lehrpreis für hervorragende Hochschullehre von der Volkswagen Financial Services AG vergeben. Basierend auf studentischen Evaluationen und einer vom Fachschaftsrat durchgeführten aktuellen Abstimmung wurden die Sieger direkt von den Studierenden ermittelt. Die Volkswagen Financial Service AG aus Braunschweig, die sich bereits seit mehreren Jahren in der Lehre an der MLU insbesondere durch Exkursionen, gemeinsame Projektseminare, Deutschlandstipendien und Gastvorträge engagiert, hat sich bereit erklärt, die ausgezeichneten Lehrstühle auch finanziell mit insgesamt 3.000€ zu unterstützen. Über die Auszeichnung und das Preisgeld durften sich der Friede-Springer Stiftungslehrstuhl für Unternehmensethik & Controlling (Prof. Dr. Philipp Schreck), der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. E- Business (Prof. Dr. Ralf Peters) und der Lehrstuhl Marketing und Handel (Prof. Dr. Dirk Möhlenbruch) freuen. Der Lehrpreis soll zukünftig jährlich vergeben und besondere Lehrleistungen damit öffentlich gemacht werden.




Einsichtnahme in die Klausuren des zweiten Termins zu den Modulen "Geschäftsprozessmanagement " (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht in die Klausuren des zweiten Termins zu den Veranstaltungen "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master) findet am Mittwoch, den 09.11.2016 in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Freitag, den 04.11.2016 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihren Namen, ihre Matrikelnummer, das Modul und die von Ihnen präferierte Zeit an.

Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht möglich, für die Einsichtnahme in Klausuren Individualtermine zu vereinbaren. Falls Sie den Anmeldezeitraum und/oder die hier angekündigte zentrale Klausureinsicht aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen können oder verpasst haben, wird die Einsicht in Ihre Klausur durch den Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement nicht mehr organisiert. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung sind lediglich Krankheit und Praktika, die durch einen entsprechenden Nachweis belegt werden müssen. Bitte melden Sie sich in derartigen Ausnahmefällen möglichst zeitnah über im@wiwi.uni- halle.de.
Für unbegründete Ausnahmen steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich an das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt zu wenden, das ggf. unter Einbezug des Prüfungsausschusses eine Entscheidung über Ihren Sachverhalt treffen wird.


Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.


23.09.2016

Wissenschaft trifft Praxis - die Fachtagung 2016
der msu-solutions GmbH

Am 01. und 02.09.2016 fand in Dresden die jährliche Fachtagung der msu-solutions GmbH statt, auf der aktuelle Entwicklungen und Software-Lösungen für die Branche Energie- und Wasserversorgung diskutiert werden. Für das anwesende Fachpublikum referierte Professor Dr. Stefan Sackmann über den vermeintlichen Gegensatz zwischen Kontrolle und Prozessflexibilität und stellte die aktuellen Entwicklungen im Bereich Business Process Compliance vor. In den anschließenden Diskussionen wurden insbesondere Themen der flexiblen Anpassung von Geschäftsprozessen und die gleichzeitige Einhaltung von Regularien erörtert.






17.08.2016

Projektseminar in Kooperation mit der Volkswagen Financial Services AG im Wintersemster 2016

Der Lehrstuhl für betriebliches Informationsmanagement bietet im kommenden Wintersemester wieder ein Projektseminar in Kooperation mit der Volkswagen Financial Services AG an. Ziel wird die Konzipierung und teilweise, prototypische Entwicklung einer internen Wissens- und Lernplattform unter Berücksichtigung des Gamification-Ansatzes sein. Interessierte Bachelor- und Masterstudenten aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik, BWL, Informatik und HRM finden in der Ausschreibung weitere Informationen zur Veranstaltung. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, bitten wir alle Interessenten um ein kurzes Anschreiben.
Bewerbungsschluss ist der 25.09.2016 !

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Verlängerung der Anmeldefrist: Einsichtnahme in die Klausuren des ersten Termins zu den Modulen "Geschäftsprozessmanagement " (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht in die Klausuren des ersten Termins zu den Veranstaltungen "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master) findet am Donnerstag, den 11.08.2016 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Freitag, den 05.08.2016 spätestens Dienstag, den 09.08.2016 12 Uhr erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihren Namen, ihre Matrikelnummer, das Modul und die von Ihnen präferierte Zeit an.

Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht möglich, für die Einsichtnahme in Klausuren Individualtermine zu vereinbaren. Falls Sie den Anmeldezeitraum und/oder die hier angekündigte zentrale Klausureinsicht aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen können oder verpasst haben, wird die Einsicht in Ihre Klausur durch den Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement nicht mehr organisiert. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung sind lediglich Krankheit und Praktika, die durch einen entsprechenden Nachweis belegt werden müssen. Bitte melden Sie sich in derartigen Ausnahmefällen möglichst zeitnah über im@wiwi.uni- halle.de.
Für unbegründete Ausnahmen steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich an das wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsamt zu wenden, das ggf. unter Einbezug des Prüfungsausschusses eine Entscheidung über Ihren Sachverhalt treffen wird.


Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.


Prof. Sackmann ist Session Chair der 19th International Conference on Business Information Systems (BIS 2016)

Vom 06.07. - 08.07.2016 findet in Leipzig die 19th International Conference on Business Information Systems statt. Im Rahmen der Konferenz übernimmt Prof. Dr. Stefan Sackmann den Session Chair des Konferenz-Tracks Process Management.


Prof. Sackmann stellt Forschungsprojekt KUBAS an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe vor.

Das neue Forschungsprojekt „Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen“ (KUBAS) wurde von Professor Sackmann im Rahmen des Workshops Bedeutung von Social Media im Bevölkerungsschutz vorgestellt. Das Ziel des Workshops war ein Austausch mit unterschiedlichen Akteueren, die in der Katastrophenhilfe mit der Koordination freiweilliger ungebundener Helfer befasst sind. Die Möglichkeiten des Projektes und der aktiven Unterstützung wurden nach dem Vortrag ausführlich diskutiert.

Weitere Informationen zu KUBAS


Prof. Sackmann hält Vortrag auf dem 10. Arbeitstreffen der User Group “Governance, Risk, Compliance in der IT“ der Softwareforen Leipzig

Die halbjährlich ausgerichteten Arbeitstreffen der Softwareforen Leipzig befassten sich in ihrer User Group “Governance, Risk, Compliance in der IT“ in diesem Turnus mit dem Thema “Flexibilität vs. Kontrolle: Erfahrungen und Best Practices aus den aktuellen Anforderungen an die IT-Compliance“.
Am 21. und 22.04.2016 fanden sich ausgewählte Experten zum fachlichen Austausch ein.

Prof. Sackmann referierte über das Thema “Compliance by IT – Ansätze und Herausforderungen der Automatisierung von Compliance" mit den Schwerpunkten
     • Ansätze zur Automatisierung von Compliance
     • Flexible Prozesse und Kontrolle – Ein Widerspruch?
     • Kontroll-Design – Eine aktuelle Herausforderung


Prof. Sackmann stellt neues Forschungsprojekt KUBAS bei BMBF-Workshop vor

Das neue Forschungsprojekt „Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen“ (KUBAS) wurde von Professor Sackmann im Rahmen des Workshops „Innovative Ansätze zur Unterstützung des Helfermanagements und der Kooperation von freiwilligen, ungebundenen Helferinnen und Helfern und den Einsatzorganisationen“ vorgestellt, welcher vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Vorfeld des Innovationsforums “Zivile Sicherheit“ veranstaltet wurde.

Das Ziel des Workshops war ein Austausch zwischen allen Verbünden, die sich mit der Einbeziehung freiwilliger, ungebundener Helfer und deren Kooperation mit den Einsatzorganisationen befassen. Dabei standen nicht nur Einsatzerfahrungen bei Naturereignissen, wie Starkregen oder Hochwasser, im Vordergrund sondern aufgrund der aktuellen Situation insbesondere die spontane und längerfristige Hilfe bei der Versorgung, Unterbringung sowie Integration der Flüchtlinge.

Prof. Sackmann konnte die Forschungsziele von KUBAS sowohl wissenschaftlichen Fachkollegen als auch Vertretern der Polizei, Feuerwehr, Roten Kreuz und Politik erfolgreich präsentieren.
Weitere Informationen zu KUBAS


Quelle: BMBF/VDI Technologiezentrum GmbH – Jörg Carstensen


Wollen Sie „richtig“ helfen? – Neues Forschungsprojekt KUBAS entwickelt ein System für die optimale Koordination freiwilliger vor-Ort-Helfer!

Hochwasser, Starkregenereignisse oder Versorgung von Flüchtenden sind nur einige Beispiele, bei denen das enorme Engagement freiwilliger Helfer und die Bereitschaft zur Bewältigung von aktuellen, gesellschaftlichen Herausforderungen offensichtlich wurden. Die Beispiele zeigen aber auch, dass die beobachtete Selbstorganisation auf Seite der Helfenden, insbesondere über soziale Medien wie Facebook oder Twitter, schnell an Grenzen stößt. Wenn mehrere tausend Helfer und Helferinnen in kurzer Zeit aktiv werden wollen, führt dies immer wieder dazu, dass sie bspw. an überfüllten oder bereits abgearbeiteten Einsatzorten ankommen, während an anderen Stellen hilfreiche Hände fehlen. Die entstehende Dynamik stellt offizielle Stellen immer wieder vor eine Vielzahl neuer, bislang unbekannter Herausforderungen – bewährte Ansätze zur zielgerichteten Koordination sind bislang nicht vorhanden.

Damit das enorme Hilfspotential der freiwilligen und ungebundenen Helfer und Helferinnen zukünftig zielführend eingesetzt werden kann, erforscht das Projekt Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen (KUBAS)“ in den kommenden drei Jahren die damit verbundenen Fragestellungen. Das Projekt KUBAS wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf Basis des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit” mit 1,8 Mio. Euro gefördert.

Die erste Idee für das Projekt entstand bereits während des Saale-Hochwassers 2013 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Informationsmanagement) von Professor Sackmann an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Gemeinsam mit der Katastrophenschutzbehörde Halle, der Universität Regensburg und der Esri Deutschland GmbH werden in KUBAS neue Lösungen erforscht und innovative Verfahren entwickelt, die die Bewältigung der gewaltigen Koordinationsaufgaben beim Einsatz freiwilliger Helfer ermöglichen sollen. Im Kern wird hierfür ein innovatives System entwickelt, das durch die Nutzung moderner IT und Kommunikationsmöglichkeiten automatisiert zwischen dem Hilfsbedarf auf Seiten der Katastrophenschutzbehörde und den Hilfsangeboten aus der Bevölkerung vermittelt. Die so entstehende KUBAS-Plattform wird auf Seiten des Katastrophenschutzes in die bestehende IT integriert und die freiwilligen Helfer werden über ihre gewohnten Kommunikationskanäle (z. B. Apps, Soziale Netzwerke oder Telefon) alarmiert und informiert. Neben der verbesserten Koordination stehen auch Themen wie die Entlastung des Krisenstabs, die Optimierung der Vermittlung, die Offenheit von Schnittstellen oder die Einhaltung des Datenschutzes mit auf der Forschungsagenda.

Die praktische Nutzbarkeit des KUBAS-Systems wird im Laufe des Projektes anhand mehrerer Katastrophenschutzübungen überprüft und getestet. Hierbei wird das Projekt von weiteren Partnern wie dem ASB, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, den Johannitern, dem Land Sachsen-Anhalt, dem THW, dem TÜV und anderen Forschungseinrichtungen wie der TU Berlin tatkräftig unterstützt – ein idealer Ausgangspunkt, durch das innovative Katastrophenmanagement „Made in Halle“ die richtigen Helfer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben und damit zukünftige Katastrophen und gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam noch besser zu bewältigen.
Weitere Informationen zu KUBAS


Einsichtnahme in die Klausuren des zweiten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht zu den Klausuren des zweiten Termins der Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master) findet am Freitag, den 29.04.2016 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Freitag, den 22.04.2016 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihren Namen, ihre Matrikelnummer, das Modul und die von ihnen präferierte Zeit an.

Für Studierende, die die Klausuren zu den Fallstudien des Geschäftsprozessmanagements einsehen möchten: bitte geben Sie an, ob Sie nur die Vorlesungsklausur, nur die Übungsklausur oder beides einsehen möchten.

Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.


Einsichtnahme in die Klausuren des ersten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht zu den Klausuren des ersten Termins der Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master) findet am Freitag, den 04.03.2016 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung über im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Dienstag, den 01.03.2016 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihren Namen, ihre Matrikelnummer, das Modul und die von ihnen präferierte Zeit an.

Für Studierende, die die Klausuren zu den Fallstudien des Geschäftsprozessmanagements einsehen möchten: bitte geben Sie an, ob Sie nur die Vorlesungsklausur, nur die Übungsklausur oder beides einsehen möchten.

Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement.





Gastvortrag der Volkswagen Financial Services AG zum Thema „IT zwischen Business und Regulierung“

Zu Beginn des neuen Jahres hatten insbesondere die Studierenden der Veranstaltungen Grundlagen des Informationsmanagements und Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement die Gelegenheit, Praxiserfahrungen Rund um das Thema Informationsmanagement zu sammeln. Im Rahmen seines Gastvortrags hat Dr. Mario Daberkow, zuständiges Vorstandsmitglied für IT & Prozesse bei Volkswagen Financial Services AG, zum Thema „Management einer Bank - IT zwischen Business und Regulierung“ gesprochen. Dabei wurden Anforderungen an die IT für das Management einer Bank aus unterschiedlichen Facetten erläutert. Neben technologischen und regulatorischen Herausforderungen wurden ebenso sich verändernde Marktstrukturen und Bedrohungen gegenüber der IT einer Bank diskutiert. Darüber hinaus wurden Ansätze zum Umgang mit den Herausforderungen und Veränderungen skizziert.



Wir danken Herr Dr. Daberkow für den spannenden Vortrag und den Zuhörern für die anschließende angeregte Diskussion.




Einsichtnahme in die Klausuren des zweiten Termins der Module "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master)

Die Einsicht zu den Klausuren des zweiten Termins der Veranstaltungen "Geschäftsprozessmanagement" (Bachelor) und "Strategisches Informationsmanagement" (Master) findet am Freitag, den 06.11.2015 in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung unter im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Freitag, den 30.10.2015 erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Zeit Sie präferieren und ob Sie nur die Vorlesungsklausur oder auch die Übungsleistungen einsehen möchten.





Projektseminar WS 15/16 zum Thema IT- Compliance in Kooperation mit Volkswagen Financial Services

Liebe Studierende,

der Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement bietet im kommenden Wintersemester ein Projektseminar mit dem Themenschwerpunkt IT-Compliance und Risikomanagement in Kooperation mit der VW Financial Services AG an. Im Rahmen der Veranstaltung können Sie als Mitglied eines studentischen Projektteams anhand realer Problemstellungen eines weltweit tätigen Unternehmens spezielle Fachkenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement erwerben.

Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, fordern wir alle Interessenten dazu auf, sich in einem kleinen Anschreiben kurz vorzustellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Ausschreibung im Downloadbereich der zugehörigen Veranstaltungen im StudIP (Projektseminar Modellierung - BA; Projektseminar: Informations- und Geschäftsprozessmanagement - MA) oder unter http://webdoc.urz.uni- halle.de/dl/821/pub/Projektseminar_WS15_Ausschreibung.pdf.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und wünschen allen Studierenden eine erfolgreiche zweite Prüfungsperiode.





Wirtschaftsinformatik-Studenten treffen auf Praxis - Kooperation zwischen der Martin-Luther-Universität und Volkswagen Financial Services vereinbart


Die bereits seit zwei Jahren bestehende enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Wirtschaftsinformatik der MLU und Volkswagen Financial Services wurde jetzt auch vertraglich vereinbart und somit langfristig auf eine solide Grundlage gestellt.

Verantwortlich auf Seiten der MLU ist Prof. Dr. Stefan Sackmann, der den Lehrstuhl für betriebliches Informationsmanagement leitet. Prof. Sackmann hebt insbesondere den für die Studierenden damit verbesserten Bezug zur Praxis hervor: „Mit der Zusammenarbeit werden die Möglichkeiten für die Studenten und Studentinnen verbessert, die berufliche Praxis auch schon während ihres Studiums besser kennen zu lernen. Neben bspw. Gastvorträgen, die wir in die Lehre integrieren, oder Betriebsbesichtigungen sind besonders Projektseminare gefragt, in denen interessierte Studierende der BWL und Wirtschaftsinformatik zusammen kommen und von Volkswagen Financial Services mit realitätsnahen und praxisrelevanten Aufgaben konfrontiert werden. Ein solches Projektseminar wird über ein ganzes Semester hinweg durchgeführt und reicht von der Planung über das Team-Management und die Software-Erstellung bis hin zur Präsentation einer prototypischen Software-Lösung beim „Kunden“. Durch die Zusammenarbeit mit Volkswagen Financial Services können wir ein solches Projekt nicht nur wissenschaftlich begleiten, sondern ermöglichen alle praxisrelevanten Elemente eines „echten“ Projektes.“ Zukünftig soll die Zusammenarbeit auf die gemeinsame Betreuung von Abschlussarbeiten und die Vermittlung von Praktika ausgeweitet werden und auch die Durchführung von gemeinsamen Forschungsprojekten ist bereits angedacht.

Dr. Mario Daberkow, bei Volkswagen Financial Services für IT & Prozesse zuständiges Vorstandsmitglied, erklärt vor diesem Hintergrund: „Insbesondere die Forschungsschwerpunkte „Automatisierte Geschäftsprozesse“, „Automatisierung von Compliance“ und das „Prozessorientierte Risikomanagement“, aber auch die enge Zusammenarbeit der Universität mit dem SAP-Hochschulkompetenzzentrum in Magdeburg sind für uns sehr interessant.“ Anja Christmann, Personalleiterin Deutschland von Volkswagen Financial Services, sagte: „Wir freuen uns sehr, neben unseren gestifteten Deutschland-Stipendien, diese Kooperation nach zwei Jahren nun vertraglich einzugehen und somit nachhaltig abzusichern. Als größter automobiler Finanzdienstleister Europas hoffen wir natürlich, dass sich viele Studenten von uns als Arbeitgeber begeistern lassen.“

Link zur Pressemitteilung der Uni Halle: klick mich.


Lehrstuhl gewinnt Best Paper Award bei der ISCRAM 2015

Marlen Hofmann, Hans Betke und Stefan Sackmann gewinnen bei der 12. International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management (ISCRAM) in Norwegen den Best Paper Award für den Forschungsbeitrag mit dem Titel "Automated Analysis and Adaptation of Disaster Response Processes with Place-Related Restrictions.".

(zu sehen: Hans Betke präsentiert die Ergebnisse des Forschungsbeitrags)



Mitteldeutsche Zeitung veröffentlichte Artikel über Hands2Help

Die Mitteldeutsche Zeitung veröffentlicht in ihrer Ausgabe vom 19.03.2015 einen ausführlichen Artikel über unsere Fluthilfe-App Hands2Help. Michael Tempel sprach hierzu mit Prof. Dr. Stefan Sackmann.
Den gesamten Artikel finden Sie hier.



Prof. Sackmann ist Track Chair der Teilkonferenz Sicherheit, Compliance und Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2016 (MKWI'16)

Vom 09.03.-11.03.2016 findet in Ilmenau die 9. Multikonferenz Wirtschaftsinformatik statt. Im Rahmen dessen ist Prof. Dr. Stefan Sackmann Track Chair der Teilkonferenz Sicherheit, Compliance und Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen.


Einsichtnahme in die Klausuren des zweiten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master)

Liebe Studierende,

die Einsicht zu den Klausuren des zweiten Termins der Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master) findet am Donnerstag, den 16.04.2015 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige persönliche Anmeldung im Sekretatiat oder unter im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Freitag, den 10.04.2015 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Zeit Sie präferieren. Für Studierende, die die Klausuren zu den Fallstudien des Geschäftsprozessmanagements einsehen möchten: Bitte geben Sie an, ob Sie nur die Vorlesungsklausur, nur die Übungsklausur oder beides einsehen möchten.

Mit besten Grüßen
Ihr Lehrstuhl für Betriebsliches Informationsmanagement.


Fachbesucher-Tagestickets für die CeBIT 2015

Der Lehrstuhl für betriebliches Informationsmanagement vergibt mit Unterstützung der VW Financial Services AG ab sofort Fachbesucher-Tagestickets für die CeBIT 2015, die vom 16.-20. März in Hannover stattfindet. Interessierte Studenten melden bitte kurz ihren Bedarf an (Mail an hans.betke@wiwi.uni-halle.de) und können die Tickets am Lehrstuhl (Universitätsring 3) abholen. Das Angebot gilt, solange noch Tickets vorrätig sind.


Einsichtnahme in die Klausuren des ersten Termins zu den Modulen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master)

Die Einsicht zu den Klausuren des ersten Termins der Veranstaltungen "Grundlagen des Informationsmanagements" (Bachelor) und "Fallstudien zum Geschäftsprozessmanagement" (Master) findet am Mittwoch, den 04.03.2015 in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr am Universitätsring 3 (Erdgeschoss links, direkt im Foyer) statt. Für die Teilnahme am Einsichtstermin ist eine vorherige Anmeldung im Sekretatiat oder unter im@wiwi.uni-halle.de bis spätestens Montag, den 03.03.2015 erforderlich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Zeit Sie präferieren. Für Studierende, die die Klausuren zu den Fallstudien des Geschäftsprozessmanagements einsehen möchten: Bitte geben Sie an, ob Sie nur die Vorlesungsklausur, nur die Übungsklausur oder beides einsehen möchten.


Mit besten Grüßen

der Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement


Prof. Sackmann ist PC Member für den 2nd International Workshop on Event Modeling and Processing in Business Process Management (EMoV2015)

Im Rahmen der 34. International Conference on Conceptual Modeling (ER 2015) findet im Oktober 2015 der 2nd International Workshop on Event Modeling and Processing in Business Process Management (EMoV2015) in Stockholm (Schweden) statt. Prof. Stefan Sackmann wird dabei Mitglied des Programmkomitees sein. Weitere Informationen finden Sie hier.


Prof. Sackmann im Programmkomitee des Workshop on Privacy by Transparency in Data-Centric Services 2015 (PTDCS 2015)

Der im Rahmen der 18th International Conference on Business Information Systems findet im Juni 2015 der Workshop on Privacy by Transparency in Data-Centric Services in Poznań (Polen) statt. Prof. Stefan Sackmann ist Mitglied im Programmkomitee. Weitere Informationen finden Sie hier.


Prof. Sackmann im Programmkomitee der 45. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V.

Die 45. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik mit dem Thema "Informatik, Energie und Umwelt" findet vom 28. September bis 2. Oktober 2015 auf dem Haupt-Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus statt, bei der Prof. Stefan Sackmann Mitglied des Programmkomitees sein wird. Weitere Informationen finden Sie hier.


Prof. Sackmann im Programmkomitee der CBI 2015

Vom 13. bis 16. Juli 2015 findet die 17th IEE Conference on Business Informatics in Lissabon (Portugal) statt, bei der Prof. Stefan Sackmann Mitglied des Programmkomitees sein wird. Weitere Informationen finden Sie hier.


Prof. Sackmann im Programmkomitee der 2nd International Conference on Information and Communication Technologies for Desaster Management 2015 (ICT-DM'15)

Vom 30. November bis zum 2. Dezember 2015 findet in Rennes (Frankreich) die 2nd International Conference on Information and Communication Technologies for Desaster Management 2015 (ICT-DM'15) statt, bei der Prof. Stefan Sackmann Mitglied des Programmkomitees sein wird. Weitere Informationen finden Sie hier.




Prof. Dr. Stefan Sackmann ist Mitglied im Programmkomitee der 18th International Conference on Business Information Systems (BIS 2015)


Vom 24. bis 26. Juni 2015 findet in Poznań (Polen) die "18th International Conference on Business Information Systems " (BIS 2015) statt, zu dessen Programmkomitee Prof. Dr. Stefan Sackmann gehört. Weitere Informationen und wichtige Termine finden Sie hier.





Prof. Dr. Stefan Sackmann ist Mitglied im Programmkomitee der WI 2015 in Osnabrück

Vom 4. bis 6. März 2015 findet in Osnabrück die "12. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik" (WI 2015) statt, bei der Prof. Dr. Stefan Sackmann Mitglied des Programmkomitees sein wird. Weitere Informationen und wichtige Termine finden Sie hier.


Ältere Beiträge der Rubrik "Aktuelles" finden sie auf der Seite abgelaufene Ankündigungen oder in unserem Newsarchiv


Newsarchiv

Zum Seitenanfang